Oscar Wilde

Das Bildnis des Dorian Gray (1890)

Oscar Wilde Das Bildnis des Dorian Gray

Oscar Wilde
Foto: aus "Oscar Wilde, Volume 1 (of 2): His Life and Confessions" by en:Frank Harris. Self-publication by author, 1916, in New York City. [1]. Image original title "Oscar Wilde at About Thirty".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wer in schönen Dingen einen hässlichen Sinn findet, ist verderbt, ohne anmutig zu sein. Das ist ein Fehler.

Wer in schönen Dingen einen schönen Sinn findet, hat Kultur. Er berechtigt zu Hoffnungen."

(Oscar Wilde, 1854-1900)

Über das Buch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Der junge und bildschöne britische Aristokrat Dorian Gray inspiriert den begabten Maler Basil Hallward zu einem Porträt. Basils Freund Lord Henry Wotton spannt Dorian seinem Maler-Mentor aus. Lord Henry lehrt Dorian ein Leben um des animalisch gewonnenen, ästhetisch gedeuteten Genusses willen. (...) Dorian führt das Leben eines skrupellosen Genießers, so wird es gesagt, nie beschrieben. Er bleibt dabei jung und schön, die Spuren der Ausschweifungen zeigt allein jenes Porträt, das den Abgebildeten immer älter, häßlicher, verworfener erscheinen läßt (...)" (Zeit Online 50/1979)