Nicolas Clement

Nichts als Blüten und Wörter

Nicolas Clement Nichts als Blüten und Wörter

Nicolas Clement
Foto: ©Héloise Jouanard

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Nicolas Clément wurde 1970 in Bourgoin-Jallieu geboren. Er unterrichtet Philosophie an verschiedenen Schulen. Für seinen Debütroman »Sauf les fleurs« wurde er in Frankreich gleich mit mehreren Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Prix Emmanuel-Roblès 2014 und dem Prix du métro Goncourt 2014, außerdem war er Preisträger des Festivals du premier roman de Chambéry 2014."

(Text: ©Ripperger und Kremers)

Nicolas Clement Nichts als Blüten und Wörter

Über das Buch

 

 

 

 

 

 

"Marthe lebt auf einem Bauernhof mit ihren Eltern und ihrem Bruder Léonce. Der Vater ist wortkarg und brutal, aber die Liebe ihrer Mutter macht die beiden Geschwister glücklich. Mit sechzehn Jahren trifft Marthe auf Florent, ihre erste Liebe, und entdeckt, dass ihr Körper auch süß sein kann.

Zwei Jahre später nimmt die Tragödie ihren Lauf: Marthes Blumen sind zertreten, aber trotz der einsetzenden Katastrophe bleibt die Liebe zu ihrem Bruder und zu ihren Worten. Eine überwältigende und sinnliche Geschichte mit einer kraftvollen, funkelnden, sich aufbäumenden Sprache. Die Stimme von Marthe, musikalisch und nackt, brennt sich für lange Zeit ins Gedächtnis." (Klappentext)

 

 

 «Sidérante, la langue de Nicolas Clément est d’une poésie de ronce.

Un petit livre mais un grand texte, de ceux qu’on oublie pas.»

(Isabelle Monnin, Le Nouvel observateur)